Vous utilisez un navigateur non pris en charge. Pour éviter tout fonctionnement indésirable, veuillez utiliser une version récente d'un navigateur majeur. (http://browsehappy.com). Internet Explorer est supporté à partir de la version 11.
/
http://teachersmobility.be/
/
/themes/teachermobility-theme/bootstrap.css?commit=23d8c38b9d802f0b6c35ac3ab66f6ee7a7181130
fr_FR

Veuillez patienter...

Sprachliche Anforderungen

 

1. Welchen sprachlichen Anforderungen unterliegt das Lehrpersonal?

Die sprachlichen Anforderungen, die auf das im Unterrichtswesen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft beschäftigte Direktions- und Lehrpersonal Anwendung finden, sind wie folgt festgelegt im Dekret vom 19. April 2004 über die Vermittlung und den Gebrauch der Sprachen im Unterrichtswesen:

 

Auswahl- und Beförderungsämter

Alle Auswahl- und Beförderungsämter werden von Personalmitgliedern bekleidet, die die deutsche Sprache und die französische Sprache gründlich beherrschen.

 

Anwerbungsämter

 

A. Regel- und Fördergrundschulwesen

Unterrichtssprache

Mit Ausnahme des Unterrichts der ersten Fremdsprache wird der Unterricht von Lehrern erteilt, die die Unterrichtssprache gründlich beherrschen

 

Erste Fremdsprache

Im Vorschulwesen werden die fremdsprachlichen Aktivitäten von Kindergärtnern erteilt, die diese Sprache ausreichend und die Unterrichtssprache gründlich beherrschen sowie über einen Nachweis der fremdsprachendidaktischen Kenntnisse verfügen.

In bilingualen Kindergärten beherrschen die Kindergärtner die Fremdsprache gründlich und die Unterrichtssprache ausreichend.

Im Primarschulwesen wird der Unterricht der ersten Fremdsprache von Lehrern erteilt, die diese Sprache gründlich und die Unterrichtssprache elementar beherrschen sowie über einen Nachweis der fremdsprachendidaktischen Kenntnisse verfügen.

Werden im Regelprimarschulwesen Aktivitäten in den Fächern Sport und Musik/Kunst in der ersten Fremdsprache erteilt, beherrschen die Lehrer diese Sprache gründlich und die Unterrichtssprache ausreichend.

Werden im Regelprimarschulwesen im Rahmen eines von der Regierung genehmigten Pilotprojektes die Fächer Mathematik, Geografie/Geschichte oder Naturwissenschaften/Technik in der ersten Fremdsprache erteilt, beherrschen die Lehrer diese Sprache gründliche und die Unterrichtssprache ausreichend.

 

B. Regel- und Fördersekundarschulwesen

Deutschunterricht

Der Deutschunterricht wird von Lehrern erteilt, die die deutsche Sprache gründlich beherrschen.

 

Französischunterricht

Der Französischunterricht wird von Lehrern erteilt, die die französische Sprache gründlich und die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.

 

Andere moderne Sprachen

Mit Ausnahme des Deutsch- und Französischunterrichts wird der Unterricht der modernen Sprachen von Lehrern erteilt, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.

 

Sachunterricht in deutscher Sprache

Der Sachunterricht in deutscher Sprache wird von Lehrern erteilt, die die deutsche Sprache gründlich beherrschen.

 

Sachunterricht in französischer Sprache

Der Sachunterricht in französischer Sprache wird von Lehrern erteilt, die die französische und die deutsche Sprache gründlich beherrschen.

 

C. Hochschulwesen

Deutschunterricht

Der Deutschunterricht wird von Lehrern erteilt, die die deutsche Sprache gründlich beherrschen.

 

Französischunterricht

Der Französischunterricht wird von Lehrern erteilt, die die französische Sprache gründlich beherrschen.

 

Sachunterricht

Der Sachunterricht wird von Lehrern erteilt, die die deutsche Sprache gründlich beherrschen.

 

D. Schulische Weiterbildung

Sprachkurse

Der Unterricht wird von Lehrern erteilt, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.

Die Deutschkurse werden von Lehrern erteilt, die die deutsche Sprache gründlich beherrschen.

 

Nichtsprachliche Kurse

Die nichtsprachlichen Kurse werden von Lehrern erteilt, die die deutsche Sprache gründlich beherrschen.

 

E. Teilzeit-Kunstunterricht

Der Teilzeit-Kunstunterricht wird von Personalmitgliedern erteilt, die die deutsche Sprache gründlich beherrschen, mit Ausnahme des Instrumentalunterrichts und der Begleitung, die von Personalmitgliedern erteilt werden, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen;

 

2. Welche Diplome dienen als Nachweis der gründlichen, ausreichenden oder elementaren Kenntnis einer Sprache?

 

Als Nachweis der gründlichen Beherrschung einer Sprache gelten:

  1. das Abschlusszeugnis der Oberstufe des Vollzeit-Sekundarunterrichts, ein Abschlussdiplom des Vollzeit-Hochschulwesens kurzer oder langer Studiendauer oder ein Universitätsdiplom, das in dieser Sprache erworben worden ist;
  1. ein in Nummer 1 erwähnter Studiennachweis, der in dieser Sprache vor einem schulexternen Prüfungsausschuss erworben worden ist;
  1. ein Studiennachweis, der einem der in den Nummern 1 und 2 erwähnten Studiennachweise gleichgestellt ist oder anerkannt ist und in dieser Sprache erworben worden ist;
  1. die deutsche Sprache betreffend:

          4.1. eine Bescheinigung des vom Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft organisierten Prüfungsausschusses, aus der hervorgeht, dass das Personalmitglied diese Sprache gründlich beherrscht;

          4.2. ein vor dem 30.06.2007 in der Abendschule erworbenes Abitur der technischen Kurse der Oberstufe (480 Stunden Deutsch);

  1. die französische Sprache betreffend:

          5.1. ein im Rahmen des DELF-DALF-Programms erworbenes Zertifikat, aus dem hervorgeht, dass das Personalmitglied mindestens der Kompetenzstufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen genügt, unter der Bedingung, dass,

               a)  was die Kompetenzstufe B2 betrifft, das Personalmitglied in der betreffenden Prüfung mindestens 60 % in jedem Prüfungsteil erreicht hat;

               b)   was die Kompetenzstufen C1 oder C2 betrifft, das Personalmitglied in der betreffenden Prüfung mindestens 50 % in jedem Prüfungsteil erreicht hat;

 

          5.2. eine Bescheinigung des Prüfungsausschusses der Französischen Gemeinschaft, aus der hervorgeht, dass das Personalmitglied diese Sprache gründlich beherrscht;

          5.3. die bis einschließlich 2007-2008 vor dem vom Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft organisierten Prüfungsausschuss erworbene Bescheinigung über die gründliche Kenntnis der französischen Sprache als Unterrichtssprache oder Fremdsprache/Zweitsprache;

          5.4. ein Primarschullehrerdiplom, das von einer Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft vor dem 19. April 2004 ausgestellt wurde, unter der Bedingung, dass auf dem Diplom vermerkt ist, dass das Personalmitglied das Wahlfach Französisch belegt hat.

          5.5. Für die Personalmitglieder, die vor dem 1. September 2014 im Unterrichtswesen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft beschäftigt waren und die vor dem 1. September 2014 Inhaber eines im Rahmen des DELF-DALF Programms erworbenen Zertifikats der Kompetenzstufe C1 oder C2 waren, gilt der Nachweis der gründlichen Kenntnisse der französischen Sprache als erbracht.

Als Nachweis der ausreichenden Beherrschung einer Sprache gilt neben den hierüber angeführten Studiennachweisen und Bescheinigungen:

  1. das Abschlusszeugnis der Unterstufe des Vollzeit-Sekundarunterrichts, das in dieser Sprache erworben worden ist;
  1. das Diplom des Vollzeit-Hochschulwesens kurzer Studiendauer in der Studienrichtung "Moderne Sprachen" oder "Sekretariat-Sprachen", das Diplom eines Lehrbefähigten der Unterstufe des Sekundarunterrichts in der Studienrichtung "Moderne Sprachen", das Diplom eines Lizentiaten in Germanistik oder Romanistik oder das Diplom eines Lizentiaten in Übersetzung/Dolmetschen, falls die Ausbildung die betreffende Sprache umfasst;
  1. ein in den Nummern 1 und 2 erwähnter Studiennachweis, der in dieser Sprache vor einem schulexternen Prüfungsausschuss erworben worden ist;
  1. ein Studiennachweis, der einem der in den Nummern 1 bis 3 erwähnten Studiennachweise gleichstellt oder anerkannt ist und in dieser Sprache erworben worden ist;
  1. die deutsche und die niederländische Sprache betreffend: eine Bescheinigung des vom Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft organisierten Prüfungsausschusses, aus der hervorgeht, dass das Personalmitglied diese Sprache ausreichend beherrscht;
  1. die französische Sprache betreffend:

          6.1. ein im Rahmen des DELF-DALF-Programms erworbenes Zertifikat, aus dem hervorgeht, dass das Personalmitglied mindestens der Kompetenzstufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen genügt, unter der Bedingung, dass, was die Kompetenzstufe B1 betrifft, das Personalmitglied mindestens 60 % in jedem Prüfungsteil erreicht hat;

          6.2. eine Bescheinigung des Prüfungsausschusses der Französischen Gemeinschaft, aus der hervorgeht, dass das Personalmitglied diese Sprache ausreichend beherrscht;

          6.3. das Diplom eines Kindergärtners, das in einer Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft erworben wurde oder wird;

          6.4. die bis einschließlich 2007-2008 vor dem vom Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft organisierten Prüfungsausschuss erworbene Bescheinigung über die ausreichende Kenntnis der französischen Sprache als Unterrichtssprache oder Fremdsprache/Zweitsprache.

Als Nachweis der elementaren Beherrschung einer Sprache gilt neben den hierüber angeführten Studiennachweisen und Bescheinigungen:

  1. die deutsche und die niederländische Sprache betreffend: eine Bescheinigung des vom Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft organisierten Prüfungsausschusses, aus der hervorgeht, dass das Personalmitglied diese Sprache elementar beherrscht;
  1. die französische Sprache betreffend: ein im Rahmen des DELF-DALF-Programms erworbenes Zertifikat, aus dem hervorgeht, dass das Personalmitglied mindestens der Kompetenzstufe A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen genügt oder eine Bescheinigung des Prüfungsausschusses der Französischen Gemeinschaft, aus der hervorgeht, dass das Personalmitglied diese Sprache elementar beherrscht.

 

 3. Welche Diplome dienen als Nachweis der fremdsprachendidaktischen Kenntnisse?

 

Als Nachweis der fremdsprachendidaktischen Kenntnisse gelten:

1. die Bescheinigung über den erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung in Fremdsprachendidaktik mit einem Umfang von mindestens 4 ECTS-Punkten;

2. der Nachweis über den erfolgreichen Abschluss des Wahlfaches Französisch an einer Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft;

3. das Diplom eines Primarschullehrers, das bis einschließlich zum Schuljahr 2006-2007 von einer Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ausgestellt worden ist;

4. für das Amt des Kindergärtners: das Diplom eines Kindergärtners, das von einer Hochschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ausgestellt wurde oder wird;

5. das Diplom eines Primarschullehrers oder eines Lehrers der Unterstufe des Sekundarunterrichts, das von einer Hochschule in der Französischen oder Flämischen Gemeinschaft ausgestellt wurde oder wird, unter der Bedingung, dass die betreffende Ausbildung das Unterrichtsfach „Fremdsprachendidaktik“ enthält.